Klimaschutz leicht gemacht – Mit gemeinschaftlichem Engagement

Klimaschutz leicht gemacht mit persönlichem und politischem Engagement

Engagement für den Klimaschutz kann viele Facetten haben und es gibt unzählige Möglichkeiten klimaschonender zu leben. Während die einen sich entscheiden weniger Fleisch zu essen und minimalistisch zu leben, lassen die anderen lieber das Auto stehen und fahren stattdessen mit dem Fahrrad. Und selbst, wer noch nicht bereit ist seinen Alltag aktiv umzukrempeln, der kann unser Klima für den Anfang auch mit der Umstellung auf echten Ökostrom schützen. So oder so, jeder Schritt und jede unserer Veränderungen zählt. Es gibt allerdings eine Sache, deren Wirkung für den Klimaschutz das Potential hat sich zu multiplizieren. Wie das geht? Ganz einfach.

Gemeinschaftliches und politisches Engagement verleiht uns eine Stimme und macht uns sichtbar.

Zugegeben, ist diese Methode vielleicht eine für Fortgeschrittene. Zumindest auf den ersten Blick, denn wahrscheinlich sind die wenigsten von uns in einer politischen Partei organisiert oder aktiv in Verbänden und Vereinen, oder? Aber warum eigentlich nicht? Und muss das unbedingt sein um sich zu engagieren?

Fakt ist für den Klimaschutz erreichen wir gemeinsam mehr.

Und alles geht in der Gruppe leichter. Man kann sich gegenseitig unterstützen, motivieren und inspirieren, und noch dazu macht es zusammen einfach mehr Spaß als alleine. Für diesen Effekt reicht es natürlich völlig aus auf Foren im Netz mitzudiskutieren. Aber da geht definitiv noch mehr, zum Beispiel indem man selbst eine Gruppe gründet oder Freunde, Familie und Bekannte für die Idee der Nachhaltigkeit begeistert und zum Verändern anstiftet. All das ist Engagement. Und ganz ohne die Zwänge einer größeren Gemeinschaft wie die eines Vereins. Klingt das nicht wunderbar?

Wir können die Fairänderung unseres Alltags in die Welt hinaustragen, auf dass sie große Kreise ziehen.

Und es ist noch VIEL mehr möglich, allerdings müssen wir dafür bereit sein uns zu organisieren und einen Teil unserer individuellen Freiheit für das großes Ganzes zurückzustellen. Politische Parteien, Umweltschutzverbände, gemeinnützige Vereine und Arbeitskreise in Kommunen und Stadtbezirken bieten eine riesige Bandbreite für euer Engagement. Als Gegenleistung liefern sie euch dann eine deutlich größere Reichweite für euer Anliegen, ein wertvolles Netzwerk und fundierte Infos über das aktuelle Geschehen.

Vor allem aber können wir als Teil einer Partei oder Verbandes, etc. über die Zukunft unserer Gesellschaft mitbestimmen.

Und das ist großartig! Unsere Städte, Gemeinden, unser Land und auch Europa sind nämlich noch lange nicht fertig. Jede Stunde und jeden Tag finden Veränderungen statt, an denen wir alle uns beteiligen dürfen. Das klingt jetzt für den ein oder anderen von euch vielleicht naiv, aber ich glaube ganz fest an die Kraft der Demokratie. Wir SIND die Welt und entscheiden darüber wie sie morgen für unsere Kinder und Enkel aussehen wird. Und Greta Thunberg zeigt gerade auf eindrucksvolle Weise wie Verändern funktionieren kann. Also keine Angst vor Engagement.

Es ist an der Zeit sich zusammen zu schließen und politisch zu werden!

Was meint ihr?

***

Ein Kommentar bei „Klimaschutz leicht gemacht – Mit gemeinschaftlichem Engagement“

  1. […] alle nicht viel mehr für den Klimaschutz und die Nachhaltigkeit erreichen könnten, wenn wir uns gemeinsam engagieren würden. Und damit meine ich nicht, dass jeder selbst einen grünen Stammtisch gründet (oder einen […]

Schreibe einen Kommentar