Ohne Europa kein Frieden und kein Klimaschutz

Ohne Europa kein Frieden und kein Klimaschutz

Was ist Europa für mich? Die Antwort darauf war mir lange Zeit nicht bewusst. Tatsächlich habe ich mir nicht einmal diese Frage je gestellt. Warum auch? Europa ist doch einfach da, oder? Irgendwie ganz selbstverständlich und unumstößlich. Oder etwa doch nicht? Seit einiger Zeit wuchert überall auf dem Kontinent wieder das Nationale, das „Mia san Mia“ und das „Wir vor den Anderen“. Es wuchert wie ein Krebsgeschwür und es schleicht sich langsam aber sicher in unsere Köpfe und in unsere Herzen.

Wozu ist Europa da? Brauchen wir Europa überhaupt (noch)?

Das wird seit einiger Zeit hitzig diskutiert, denn Griechenland, der Brexit und Populisten stellen die Selbstverständlichkeit Europas grundsätzlich in Frage. Vor ein paar Tagen kam es in meinem persönlichen Umfeld genau zu dieser Diskussion und es wurde nur geschimpft. Über Reglementierungen, Europas Bürokratieauswüchse, natürlich über die Gurkenmaße und darüber, dass unser reiches Deutschland ja nur die anderen Länder durchfüttern würde. Niemand hatte auch nur eine einzige positive Sache über die Staatengemeinschaft zu sagen. Ist das nicht verrückt? Und plötzlich war sie da. Meine Antwort auf die Sinnfrage Europas. Und sie füllte mein ganzes Herz aus.

Europa ist für mich Frieden. Und ohne Frieden ist alles NICHTS.

Wir alle profitieren seit mehr als einer Generation vom Frieden, aber wir sollten nicht den Fehler begehen dieses große Glück für selbstverständlich zu halten. Das ist es nicht, und die Vergangenheit unseres Kontinents ist dafür ein blutiger Zeuge. Haben wir das wirklich vergessen? Gibt es in den Köpfen tatsächlich nur schwarz und weiß, und wer für die Bevölkerung das einfachste Bild malt gewinnt? Ich glaube es ist höchste Zeit aufzustehen, sichtbar zu werden und sich laut als Europa-Fan zu outen. Und genau das bin ich. Wir müssen an die vielen positiven Errungenschaften erinnern. Immer und immer wieder.

Auch beim Natur- und Klimaschutz. So sind es zum Beispiel die Strafen Europas, die dafür sorgen werden, dass sich die Nitratbelastung unseres Trinkwassers in Zukunft verbessern wird. Nicht die Durchsetzungskraft unserer eigenen Politiker. Die Luft unserer Städte ist erst ein Thema seit die EU empfindliche Strafgelder für deutsche Kommunen angeordnet hat. Und ohne Europa wäre ein Verbot von Plastikstrohhalmen und Co. auf lange Sicht hin undenkbar beblieben. All das ist gut und richtig so. Denn Lobbyisten und fehlgeleitete, nationale Wirtschaftspolitik haben schon viel zu oft Umweltschutzbemühungen und den Schutz der eigenen Bevölkerung ausgehöhlt.

Europa steht an unserer Seite. Auch beim Klima- und Naturschutz.

Mir ist wohl bewusst, dass (noch) nicht alles perfekt ist. Wie auch? Das Projekt Europa ist noch lange nicht vollendet. Wir alle sind eingeladen uns an der Gegenwart und Zukunft zu beteiligen. Mit unserem Engagement, mit Ideen und natürlich ebenso mit unserer Kritik. Wir müssen wieder diskutieren und Stellung beziehen. Mit Herz und Verstand. Nur so kann eine Gemeinschaft an den Herausforderungen der Zeit wachsen. Egal, ob als kleine Familie oder als großer Zusammenschluss von Staaten. Gemeinsam für ein Europa der Zukunft.

Und? Was bedeutet Europa für dich?

***

Pinterest-Pin: Ohne Europa kein Frieden und kein Klimaschutz

Die Burg Posterstein und Tanja Praske kamen auf die schöne Idee gemeinsam über Europa nachzudenken. Im Rahmen der Blogparade #SalonEuropa.

 

3 Kommentare bei „Ohne Europa kein Frieden und kein Klimaschutz“

  1. Liebe Alex,

    ein ganz dickes Merci für deine Gedanken hier zum #SalonEuropa! Ja, es ist genau wichtig, auch auf die Errungenschaften hinsichtlich Umweltschutz hinzuweisen. Schon verrückt, welche Diskussionen gut Situierte führen und dabei vergessen, dass sie ihren Lebensstandard tatsächlich dem Frieden verdanken, der in Europa seit 1945 herrscht. Lies mal den Artikel von Birgit aka Provinzmutti (Nr. 64). Ihr berührt euch sehr, entwickelt die Gedanken, die auf Frieden basieren, anders weiter.

    Diese Blogparade ist anders als alle anderen, die ich je begleitet und mitgedacht habe. Diese Blogparade ist politisch und aufrüttelnd, da das Gefühl da ist, die Stimme erheben zum müssen bei den deutschen, europäischen und globalen Umwälzungen.

    Merci dir!
    herzlich,
    Tanja

    1. Alexandra Achenbach sagt: Antworten

      So gern geschehen liebe Tanja!
      Der Beitrag hat sich fast von alleine geschrieben, weil das Thema plötzlich in mir brennt!
      Man kann nicht oft genug betonen wie wichtig Europa für jeden einzelnen von uns ist!
      Alles Liebe
      Alex

  2. Liebe Alex,

    vielen Dank für deinen Beitrag! Man kann es wirklich nicht oft genug betonen und du sagst es so wunderbar: „Europa ist für mich Frieden. Und ohne Frieden ist alles Nichts!“ Ich kann dir da nur zustimmen. Auch für mich ist Europa nicht wegzudenken. Immer mehr Menschen scheinen unzufrieden mit der Staatengemeinschaft zu sein. Doch warum?
    Ich finde es hervorragend, dass du zum Diskurs aufrufst, denn nur durch diesen Diskurs können sich alle an der Zukunft Europas beteiligen, mit Ideen, mit Kritik und Engagement. So können Probleme gemeinsam gelöst werden. Das ist das Ziel Europas und dieser Diskurs ist auch das Ziel des #SalonEuropas.

    Deshalb vielen herzlichen Dank für deinen Beitrag!
    Und herzliche Grüße
    Franziska

Schreibe einen Kommentar