Festes Shampoo oder Haarseife? Die beste Wahl für dich

Haarseife oder festes Shampoo? Die beste plastikfreie Haarpflege

Gute Frage, oder? Und was ist überhaupt der Unterschied von Haarseife und festem Shampoo? Tatsächlich ist das gar nicht so schwer und ich will euch heute die wichtigsten Fakten und Tipps zur Auswahl eurer perfekten plastikfreien Haarpflege erklären. Kurz und knapp! Aber das Wichtigste zuerst:

Haarseife UND festes Shampoo können jede Menge unnötigen Plastikmüll sparen!

Und zwar beide, denn durch ihre feste Konsistenz ist keine Kunststoffverpackung mehr notwendig. Zudem sind sowohl Haarseife als auch festes Shampoo ergiebiger in der Anwendung und lassen sich leicht und auslaufsicher transportieren. Wenn ihr jetzt noch auf ökologische Inhaltsstoffe (Stichwort Bio) achtet und Palmöl vermeidet, dann habt ihr für ein nachhaltiges Zero Waste-Badezimmer schon sehr viel richtig gemacht.

Unterschiede bei Zero Waste Haarpflege: Haarseife und festes Shampoo
Das Wichtigste auf einen Blick

Doch neben all diesen Gemeinsamkeiten von Haarseife und Shampoobars gibt es auch einige wichtige Unterschiede, die mit der Herstellung der beiden Produkte zu tun haben. Festes Shampoo ist pH-neutral bis leicht sauer, es wird aus Tensiden und andere Füll- und Zusatzstoffen zusammengemischt und schließlich in Form gepresst. Haarseife hingegen ist vom pH-Wert basisch und wird aus Fetten, Ölen und Lauge gesiedet. Aufgrund des pH-Werts und der Zusammensetzung benötigt Haarseife immer zusätzlich eine Saure Rinse. Vor allem in Regionen mit kalkhaltigem Wasser, da sich sonst sogenannte Kalkseife bildet. Das sind schwer lösliche Rückstände in Haar und in der Duschwanne. Generell kann man also folgendes sagen:

Festes Shampoo ist unkomplizierter und einfacher in der Anwendung.

Besonders für Anfänger, die gerade auf feste Haarpflege umsteigen wollen, ist festes Shampoo bestens geeignet, weil man einfach loslegen kann. Ohne Nachteile zu herkömmlichem Flüssigshampoo, ohne langes Herumprobieren und ohne Umstellung. Und seit sogar große Drogerieketten festes Shampoo anbieten gibt es eigentlich keine Ausrede mehr für die bunten Plastikflaschen, oder?

Wer bereits etwas länger dabei ist wird wahrscheinlich irgendwann ein bisschen mutiger und neugieriger bei seiner Zero Waste Haarpflege. Auch auf Haarseife. Es macht Riesen-Spaß bei kleinen Siedereien, in Seifenläden und auf Märkten zu stöbern und auf Entdeckungstour zu gehen. Und keine Angst:

Wer einmal seine Lieblingsseife gefunden hat, für den ist die Saure Rinse kein Hinderungsgrund mehr.

Im Gegenteil. Es ist nur eine Frage der Gewöhnung und Apfelessig hat wahrscheinlich sowieso fast jeder Zuhause, oder? Meine persönliche Lieblings-Haarseife findet ihr übrigens hier und zum Abschluss noch einige weitere Unterschiede und Auswahlkriterien für eure feste Haarpflege.

  • Festes Shampoo braucht keine Saure Rinse.
  • Es gibt auch festes Shampoo, dass auf umstrittene Tenside wie SLS oder SLES verzichtet; Hier lohnt es sich genauer hinzusehen.
  • Festes Shampoo ist krümeliger als Haarseife; Ein Seifensäckchen schafft Abhilfe.
  • Haarseife macht die Haare griffiger; Vorteil für feines Haar.
  • Haarseife kommt ohne Tenside aus.
  • Haarseife ist ein natürliches und altbewährtes Produkt.

Und? Noch Fragen? Dann gerne her damit. Zum Beispiel wie kann ich meine Seife hygienisch aufbewahren? Sonst bleibt mir nur noch eines:

Viel Spaß beim Ausprobieren und Probewaschen!

***

Pinterest-Pin: Haarseife oder festes Shampoo? Die beste Wahl für dich

Schreibe einen Kommentar