Meine Lieblings-Bärlauchrezepte zum Selbermachen

Meine liebsten Bärlauchrezepte zum Selbermachen

Es ist wieder Frühling und in den Wäldern und Parks sprießt der Bärlauch saftig grün aus dem sonst noch so kahlen Boden. Ein wunderschöner Anblick und was für ein Duft! Einfach zum Niederknien… und weil ich so ein großer Fan des wilden Knoblauchs bin, kommen hier meine allerliebsten Bärlauchrezepte für euch.

Gelingsichere Bärlauchrezepte – einfach und unkompliziert.

Also raus mit euch in die Auwälder (aber in Zeiten von Corona bitte nur allein, mit Partner oder Familie). Und damit beim Sammeln auch nichts schiefgeht und ihr nichts verwechselt, werft sicherheitshalber noch einen Blick auf die Seite von Wild und frei. Dort gibt es nämlich tolle Tipps zum sicheren Bärlauch-Erkennen. Und noch ein paar kleine Hinweise von mir:

  • Sammelt bitte nur bei großen Beständen
  • Blätter und Blüten abschneiden und nicht abreißen
  • Seid bescheiden und rücksichtsvoll bei der Ernte und nehmt nicht zu viel. Das gilt insbesondere für Blüten und Knospen

Na dann los!

***

#1 Bärlauchpesto

Definitiv eines meiner absoluten Lieblings-Bärlauchrezepte und eine tolle Möglichkeit euren gesammelten Bärlauch lange haltbar zu machen. Bärlauchpesto geht super schnell und unkompliziert, und es ist unglaublich vielseitig verwendbar. Zum Würzen, als Brotaufstrich oder für Pasta. Einfach lecker.

Übrigens: Wer keine Salatschleuder zu Hause hat, der kann den gründlich gewaschenen Bärlauch auch super in der Waschmaschine trocknen. Dazu packt ihr die nassen Blätter in einen Kissenbezug aus reinem Naturmaterial und verschließt ihn fest mit dem Reißverschluss oder einem Knoten. Dann ab in Waschmaschine und den Schleudermodus wählen. Eure Wäschetrommel schleudert jetzt eure Blätter per Knopfdruck trocken. Am Ende noch Abpumpen und schon sind die Bärlauchblätter bereits für den nächsten Schritt.

Selbstgemachtes Bärlauchsalz

#2 Bärlauchsalz

Aus gewaschenen und trockenen Bärlauchblättern lässt sich noch mehr machen als Pesto. Auch als Bärlauchsalz lassen sich diese gesunden Wildkräuter lange und vielseitig einsetzen.

Übrigens: Bärlauchsalz ist eine schöne Geschenkidee. Quasi Frühling im Glas.

Bärlauchblüten-Butter

#3 Bärlauchblüten-Butter

Selbst Bärlauchblüten lassen sich in der Küche verwenden, zum Beispiel als würzige Bärlauchblüten-Butter. Eine ganz besondere Variante der Kräuterbutter und ein echter Augenschmaus.

Übrigens: Das Bärlauchgrün schmeckt vor der Blüte am besten, denn danach werden die Blätter immer faseriger und verlieren zudem an Aroma.

#4 Bärlauchblüten-Honig

Zugegeben. Herzhaft-würziger Honig ist nicht jedermanns Geschmack. Aber er ist definitiv ein sehr spezielles Bärlauchrezept, das ihr unbedingt mal ausprobieren müsst. Ein oder zwei Blütenstände reichen aus um ein kleines Gläschen Honig (ca. 50 ml) zu aromatisieren. Dafür wascht ihr die Blüten, trocknet sie und hackt sie fein. Danach füllt ihr Blüten und Honig in ein sauberes Einmachglas und lasst es ca. eine Woche lang ziehen.

Übrigens: Bärlauchblüten-Honig passt perfekt zu Käse und zu einer deftigen Brotzeit.

Und jetzt lasst euch meine Lieblings-Bärlauchrezepte gut schmecken.

Guten Appetit!

***

Pinterst-Pin: Meine liebsten Bärlauchrezepte zum Nachmachen

2 Kommentare bei „Meine Lieblings-Bärlauchrezepte zum Selbermachen“

  1. Ich finde solche simplen Rezepte mit „Wildkräutern“ immer klasse! Momentan ist die perfekte Zeit in den Wald zu gehen, Kräuter zu sammeln und neue Rezepte auszuprobieren!

    1. Alexandra Achenbach sagt: Antworten

      Vielen Dank :-)…

Schreibe einen Kommentar