Einfache Rezepte zum Zero Waste Putzen und Reinigen – Frühjahrsputz ohne Müll

Einfache Rezepte für den plastikfreien Haushalt. Zero Waste Putzen und Reinigen

Na, wie sieht es denn bei euch Zuhause in Bad- und Küchenschrank aus? Die meisten Deutschen besitzen eine beeindruckende Sammlung an Mittelchen zum Putzen und Reinigen. Von Kloreinigertabs, über Spezialsprays für Backofen und Co. bis hin zum Fleckenentferner für quasi alle Eventualitäten und jede Lebenslage.

Nachhaltig Putzen und Reinigen – Was brauche ich wirklich?

Das Angebot an Putzmitteln in unseren Drogerien ist riesig, doch sind all die chemischen Reiniger überhaupt notwendig? Die klare und eindeutige Antwort auf diese Frage heißt Nein. Viel hilft nicht immer viel, ganz zu schweigen von den potentiellen Gefahren für Gesundheit und Umwelt, die jeder einzelne kleine Chemiecocktail mit sich bringt. Die gute Nachricht? In der Regel reicht eine Hand voll Hausmittel völlig aus um Zuhause alles hygienisch sauber zu halten. Selbst zu Corona-Zeiten.

Einfache Hausmittel zum Putzen statt Berge an Chemie.

Und deshalb habe ich für euch meine absoluten Lieblingsrezepte zusammengetragen, sozusagen die besten selbstgemachten Mittel zum Putzen und Reinigen. Einfach und unkompliziert herzustellen und mit Erfolgsgarantie. Inspiriert hat mich anfangs das wunderbare Buch von smarticular (Fünf Hausmittel ersetzen eine Drogerie), das mich bei meinen ersten Schritten mit Hintergrundinfos und tollen Rezepten unterstützt hat. Mittlerweile habe ich viele der Ideen für mich und meine Zwecke angepasst und abgewandelt.

Für einen nachhaltigen Frühjahrsputz ohne Müll.

P.S. Ihr habt ein Kinder? Dann werft doch auch mal einen Blick in meinen Zero Waste-Tipps für Babys und Kleinkinder

***

Und das solltet ihr für meine Rezepte zum Putzen Zuhause haben:

  • (Wasch)Soda
  • Natron
  • Kernseife
  • Essig (Essigessenz und heller Tafelessig)
  • Zitronensäurepulver
  • und für Spezialeinsätze wie streifen freie Fensterscheiben Spiritus.

Je nach Anwendung mischen wir uns aus diesen kostengünstigen Zutaten unser Spezialmittel zum Fettlösen, Reinigen oder Waschen individuell zusammen. Und? Wie klingt das? Na dann mal los!

Halt, bevor ich es vergesse… eine kleine Einschränkung gibt es beim Putzen mit selbstgemachten Reinigern. Rezepte mit Säuren (Essig, Zitronensäure) können empfindliche Oberflächen wie Naturstein angreifen. Hier ist also etwas Vorsicht geboten.

***

Die besten Rezepte zum Putzen und Reinigen:

#1 Geschirrspülmittel

  • 1 EL Soda
  • 1 EL Natron
  • 500 ml Wasser
  • Flasche mit Spenderaufsatz

Geschirrspülmittel selber machen ist kein Hexenwerk. Gebt einfach die festen Zutaten in die Flasche und füllt das Ganze mit Wasser auf. Nun so lange gut umrühren oder schütteln, bis sich alles aufgelöst hat.

Übrigens: Wusstet ihr schon, dass ihr auch mit reiner Seife abspülen könnt? Besonders gut geeignet ist hier reine Olivenölseife wie Aleppo- oder Marseilleseife. Einfach die feuchte Spülbürste über die Seife reiben und schon könnt ihr drauf los spülen. Wenn ihr in einer Region mit sehr kalkhaltigem Wasser wohnt, dann hilft ein Schuss Essig im Spülwasser Kalkseifeschlieren und Ablagerungen auf Geschirr und im Spülbecken zu vermeiden.

#2 Allzweckreiniger zum Sprühen

  • 3 EL Essigessenz
  • ein Spitzer Spülmittel (selbstgemacht oder gekauft)
  • 500 ml Wasser
  • Sprühflasche

Gebt die Zutaten zusammen in die Sprühflasche und mischt alles gut durch. Schon ist der Universalreiniger für Bad und Küche fertig zum Einsatz. Wer will da noch extra in die Drogerie laufen?

#3 Glasreiniger für Fenster und Spiegel

  • 1 Teil Wasser
  • 1 Teil Spiritus
  • Sprühflasche

Spiritus und Wasser in der Sprühflasche mischen und fertig ist euer Glasreiniger. Schon meine Oma hat so ihre Fenster geputzt und zum schlierenfreien Trockenwischen könnt ihr am besten alte Zeitung verwenden. Klingt komisch, funktioniert aber perfekt.

#4 Klotabs

  • 3 Teile Natron
  • 1 Teil Zitronensäurepulver
  • etwas Wasser
  • Eiswürfelformen

Jetzt wird etwas gemanscht, und zwar mit Natron, Zitronensäurepulver und Wasser. Gebt zuerst die festen Bestandteile in eine Schüssel und vermischt sie. Nun kommt so viel (bzw. wenig) Wasser hinzu, dass eine formbare Masse entsteht, die leicht zusammen klebt. Das Ganze mit einem kleinen Löffel in die Eiswürfelform abfüllen und gut durchtrocknen lassen.

#5 Waschpulver

  • 1 Teil Soda
  • 1 Teil Natron
  • 1 Teil fein geraspelte Kernseife
  • Küchenreibe
  • großes Einmachglas

Bei diesem Rezept lohnt es sich gleich etwas mehr Waschmittel herzustellen, denn die feste Kernseife muss zunächst mit der Küchenreibe fein geraspelt werden. Für das Waschpulver werden alle Zutaten gut vermischt und in einem Einmachglas trocken gelagert. Pro Waschgang braucht ihr ca. 2 EL davon.

#6 Weichspüler

  • Zitronensäurepulver (für weiße Wäsche)
  • oder Tafelessig (für bunte Wäsche)

Vor allem für Regionen mit sehr kalkhaltigem Wasser ist ein saurer Weichspüler sehr zu empfehlen. Er entfernt Kalkseifenrückstände aus den Fasern und aus der Maschine, und sorgt so für anhaltend kräftige Farben ohne Grauschleiher. Je nach Wäsche (weiß oder bunt) ca. 1 EL Zitronensäurepulver oder 30 – 60 ml hellen Tafelessig ins Weichspülerfach geben und schon seid ihr für alles perfekt gerüstet.

#7 Spezialtipps zum nachhaltigen Putzen

Wiener Kalk – Das umweltfreundliche Scheuermittel

Schon mal gehört? Nein? Dann wird es aber Zeit, denn Wiener Kalk ist ein großartiger Helfer für alle glatten Oberflächen wie Waschbecken, Spülbecken, Fliesen und Töpfe. Ich benutzte das weiße Pulver vor allem zum Entfernen von Kalkseifenresten in Bad und Küche. Dafür einfach eine Paste aus Wiener Kalk und etwas Wasser anrühren, und alles blitzblank putzen.

Putzen mit Altkleidern

Ja, ihr habt richtig gelesen. Ich benutze Altkleider aus reiner Baumwolle zum Putzen und Trockenwischen, und ich kann euch sagen das funktioniert ganz prima. Besonders beliebt sind bei uns alte Unterhosen und Unterhemden.

Staubmagnet alte Strumpfhose

Kaputte Nylonstrumpfhosen wegwerfen? Auf keinen Fall! Spannt das gute Stück doch einfach auf euren Bodenwischer oder benutzt es direkt als Staubtuch. Das Material läd sich beim Wischen elektrostatisch auf und wirkt so wie ein Staubmagnet auf Böden, Regalbrettern und Co.. Am besten schneidet ihr eure alte Strumpfhose in mehrere Teile, denn so habt ihr länger etwas davon.

Und für raue Spül-Hände hilft meine wunderbare feste Handcreme mit Propolis.

Alles Liebe und viel Erfolg beim Ausprobieren!

Eure Alex

***

2 Kommentare bei „Einfache Rezepte zum Zero Waste Putzen und Reinigen – Frühjahrsputz ohne Müll“

  1. Gebrochene und alte Nylonstrumpfhosen gehören nicht in den Restmüll. Sie können an RecycledCrafts gesendet werden, das sie für Kunstprojekte verwendet. E-Mail strumpfhosen@mail.com

    1. Alexandra Achenbach sagt: Antworten

      Hallöchen,
      da hast du auf jeden Fall recht! Und es gibt richtig tolle Möglichkeiten kaputte Strumpfhosen weiterzuverwenden. Danke dir auch für den Zusatztipp ;-).
      Alles Liebe
      Alex

Schreibe einen Kommentar