Vegane Müsliriegel ohne Zucker selber machen – ZeroWaste Snack

Gesunde Müsliriegel einfach selber machen

Steht ihr auch so auf Müsliriegel und Fruchtschnitten? Besonders meine Kinder LIEBEN sie und beim Einkaufen gibt es regelmäßig ein mittelgroßes Drama, wenn ich keine kaufen möchte.

Ich finde Müsliriegel in all ihren Variationen toll, aber die Plastikverpackung drumherum ist mir ein Graus.

So wenig Essen und so viel Müll. Seit ein paar Wochen haben wir nun endlich die Lösung gefunden und es kriegen alle, was wir wollen. Die Kinder bekommen ihren gesunden Snack und ich spare Plastik. Wie das geht? Wir machen unsere Müsliriegel einfach selber. Habt ihr das schon mal ausprobiert? Ich verspreche euch es ist wirklich unkompliziert und geht schneller als ihr denkt. Vor allem kann man auf Vorrat arbeiten, was mir Faulpelz sehr entgegenkommt.

30 Minuten in der Küche und eine ganze Woche Ruhe.

Klingt das nicht großartig? Also los in den Unverpackt-Laden oder zum Markt, denn da gibt es alle Zutaten auch ohne unnötiges Plastik zu kaufen.

Na dann kann’s losgehen, oder?

***

Und das braucht ihr für meine Turbo-Müsliriegel:

wie immer benutze ich am allerliebsten Bio-Zutaten

  • ca. 200 g Datteln
  • ca. 200 g Rosinen
  • ca. 100 g Nüsse (am liebsten regional, wie zum Beispiel Walnüsse)
  • ca. 400 g Haferflocken (kernig oder zart)
  • ca. 100 g Sonnenblumenkerne
  • 100 g Apfelmus (ohne Zucker)
  • evtl. Gewürze wie Zimt oder Kakaopulver
  • evtl. Chiasamen oder Kokosflocken

So, euch ist sicherlich aufgefallen, dass ich bei den Mengenangaben der Zutaten recht vage bleibe. Lasst euch davon nicht verunsichern, denn tatsächlich kommt es bei diesem Rezept nicht auf exakte Mengen an. Hauptsache am Ende stimmt das Verhältnis von feuchten und trockenen Bestandteilen im Teig, so dass alles gut zusammenhält. Feucht sind Trockenobst und Apfelmus und trocken Nüsse, Sonnenblumenkerne und Haferflocken. Also alles easy ;-)… Und ihr könnt das Rezept auch ganz leicht eurem Budget anpassen. Mehr günstige Haferflocken, Sonnenblumenkerne und Rosinen, statt vieler Nüsse und Datteln senken den Preis pro Müsliriegel nämlich schon erheblich.

Müsliriegel selber machen - Masse backenMüsliriegel selber machen - Masse in Stücke schneiden

Zuerst bereiten wir die Teigmasse vor.

Dazu gebt ihr das Trockenobst zusammen mit Gewürzen und Apfelmus in einen Mixer und mixt das Ganze so lange, bis eine homogene Masse entstanden ist. Nun wird diese Masse mit den Haferflocken, Nüssen und Kernen vermengt und auf einem gefetteten Backblech oder Backpapier ca. 1 cm dick und so rechteckig wie möglich ausgestrichen.

Backen bzw. Trocknen bei 120° C im Backofen auf mittlerer Schiene für ungefähr 20 Minuten.

Jetzt bekommen unsere Müsliriegel im noch warmen Zustand ihre Form und wir schneiden den gebackenen Teig mit einem Messer in Stücke. Ob große Riegel oder kleine Müslihappen bleibt dabei ganz alleine euch überlassen.

Müsliriegel selber machen - auskühlen lassenMüsliriegel selber machen - Gesunder Snack für zwischendurch

Wer Fleißarbeit mag, kann die Müsliriegel nun noch verzieren.

Dafür müsst ihr die noch warmen Riegel einfach in Kokosflocken, Kakaopulver oder Chiasamen wälzen. Sieht hübsch aus, knuspert und schmeckt richtig lecker! Und tatsächlich war es das schon. FERTIG!

Müsliriegel selber machen - fertige Fruchtschnitten mit ChiasamenMüsliriegel selber machen - gesunde Brotzeit

Na? Hab ich euch zu viel versprochen? Vielleicht habt ihr ja auch noch andere Lieblings-Zutaten wie Cornflakes oder Amarant?

Im Prinzip ist ALLES möglich und schmecken tut’s IMMER.

***

Pinterest-Pin: Müsliriegel selber machen


Tipps zum Weiterlesen:

Schreibe einen Kommentar