livelifegreen – Grüne (Oster)Lieblinge im März 2018

Grüne Lieblinge im März: Osterlieblinge mit Andrea Harmonika, Huberwalk, GEA Waldviertler

Fast unmerklich ist es März geworden, schon der dritte Monat in diesem noch jungen Jahr. Und endlich, nach einer kleinen Pause im Februar, gibt es auch wieder meine grünen Lieblinge. Es war viel los bei uns Zuhause und leider war nicht alles schön. Meine Oma ist nämlich gestorben. Tja, was soll ich sagen?

Unser März war geprägt vom Abschiednehmen, aber auch von neuen Anfängen.

Sozusagen ein Pendant zum Wetter, denn auch hier wechseln sich Frühling und Winter manchmal fast stündlich ab. Wir hatten alles, von strahlend blauem Himmel und Sonnenschein, bis hin zu eisig kalter Polarluft mit glitzerndem Neuschnee.

In diesen bewegten Wochen haben uns ein paar Dinge begleitet und manchmal auch zum Lachen gebracht. Und die gibt es jetzt für euch.

Unsere grünen Lieblinge im März…

***


Ein Hinweis in eigener Sache: Meine grünen Lieblinge sind ausdrücklich nur persönlichen Empfehlungen von mir an euch. Ob ihr das ein oder andere davon gerne selbst ausprobieren wollt, bleibt alleine euch überlassen. Weil ihr euch aber dennoch von mir zum Kauf annimiert fühlen könntet, wird der nachfolgende Teil von mir als Werbung gekennzeichnet. Zu meiner und eurer Sicherheit. Wer irgendwelche Fragen dazu hat, der kann sich gerne jederzeit an mich wenden…


Grüne Lieblinge im März: Osterlieblinge im Frühling

(Werbung)

Stofftaschentücher von Oma

Meine Oma hatte Unmengen an Stofftaschentüchern. Teilweise wunderschön bestickt und mit Spitze verziert. Und wie das bei Omas so üblich war, waren alle perfekt gebügelt und zusammengelegt. Nun haben wir diesen kleinen Schatz geerbt. Leider werden sie in meinem Besitz nie mehr so makellos aussehen, weil ich nicht sehr gut mit dem Bügeleisen befreundet bin… naja. Ich hoffe Oma wird mir verzeihen. Sie würde sich aber auf jeden Fall freuen, wenn sie wüsste, dass wir die guten Stücke in Ehren halten und immer wieder benutzen werden. Für die Tränen bei der Beerdigung, bei der nächsten Rotznase und zum liebevollen Einpacken von kleinen Geschenken.

Kuschelig, warme Wollwalk-Handschuhe von Huberwalk

Ihr werdet euch jetzt vielleicht wundern, was warme Wollhandschuhe in unseren grünen März-Lieblingen zu suchen haben. Tatsächlich haben sie mir aber sehr gute Dienste geleistet, denn dank Polarluft war es die letzten Wochen nochmal eisig kalt in München.

Ich LIEBE diese Handschuhe einfach und sie begleiten mich nun schon über 10 Jahre. Wahnsinn, oder? Nachhaltiger geht echt nicht. Durch den natürlichen Lanolingehalt in der Wolle sind die Fäustlinge super robust und schmutzabweisend. Und durch das Walken wird das Naturmaterial so stark verdichtet, dass es stabil und nahezu windundurchlässig wird. Ich bin auf jeden Fall mehr als begeistert. Und warum bitteschön hängt bei den Handschuhen da auf dem Bild noch das Etikett dran, wenn die doch angeblich schon 10 Jahre alt sind?!! Tja, das hat einen einfachen Grund. Leider hab ich Schussel ein paar Tage nach dem Tod meiner Oma mein Paar verloren. Mein Kopf war einfach mit anderem beschäftigt. Bleibt die Hoffnung, dass die guten Stücke dem Finder*In mindestens genauso viel Freude machen werden wie mir. Und weil ich meine Lieblingshandschuhe nicht zu lange missen wollte, musste sofort ein Ersatzpaar in der gleichen Farbe ran. Das bekommt ihr übrigens entweder im GEA-Laden eures Vertrauens oder bei Huberwalk in Österreich.

„Jedem Anfang wohnt ein verdammter Zauber inne“ von Andrea Harmonika

Eigentlich hatte ich gar nicht vor ein Buch zu lesen. Schon gar keines, das länger ist als zehn Seiten. Erfahrungsgemäß bin ich die letzten Jahre meist auch nicht viel weiter gekommen. Entweder war ich zu müde oder zu abgelenkt oder einfach froh über einen Moment des geistesabwesenden Dahinstarrens. Übereinstimmungen mit dem Zeitraum seit ich Mama bin sind übrigens rein zufällig. Als ich allerdings neulich für einen Kindergeburtstag in unserem Buchladen des Vertrauens war, da sprang mich Andrea Harmonika’s neues Buch förmlich an. Es wollte einfach von mir gekauft werden. Und was bin ich froh darüber, denn ich hab beim Lesen so gelacht und mich so königlich amüsiert wie schon lange nicht mehr mit mir alleine. Und das will ECHT was heißen! Natürlich geht es in „Jedem Anfang wohnt ein verdammter Zauber inne“ um das Leben als Familie. Aber es ist nicht nur witzig, sondern auch selbstironisch und smart geschrieben. Und am liebsten würde man sofort losziehen und mit Andrea ein Bier trinken gehen. Oder ein Stück Bundesligakuchen essen ;-)! Egal, Danke auf jeden Fall liebe Andrea für dieses Buch. Das war ECHT nötig!

Grüne Lieblinge im März: Stofftaschentücher von OmaGrüne Lieblinge im März: Glückliche Hühner auf der Herrmannsdorfer LandwerkstättenGrüne Lieblinge im März: GEA Waldviertler Rückenwind in goldGrüne Lieblinge im März: Frühling

„Superwurm“ von Axel Scheffler und Julia Donaldson

Auch meine zwei Wilden hatten im März ein Lieblingsbuch. Und zwar eines von dem Erfolgsduo Axel Scheffler und Julia Donaldson. Kennt ihr schon „Superwurm“? Nein? Dann wird’s aber Zeit! Was für ein witziges Buch, dessen Held, ja genau, ein Regenwurm ist. Wir hatten so einen Spaß beim Lesen und innerhalb kürzester Zeit konnten die Kinder, dank der Reimform, mitsprechen. „Superwurm, der Superheld, ist der tollste Wurm der Welt!“ Genau! Und dem kann ich nichts mehr hinzufügen.

GEA Waldviertler Rückenwind in gold

Ich hab mir neue Schuhe gekauft. Seit Ewigkeiten mal wieder. Und zwar von meiner Lieblingsmarke GEA. Über GEA hatte ich euch ja schon im Oktober erzählt, als ich euch meine 15 Jahre alten knallroten Phoenix vorgestellt hab. Ich hoffe meinen Neuen halten mindestens genauso lang. Die Voraussetzungen sind schon mal gut, denn Waldviertler werden aus hochwertigen Ledern, fair und ökologisch in Österreich produziert. Auch mein neuer Rückenwind in, haltet euch fest: Gold! Yeah! Und ich freu mich jetzt schon, dass er mich die nächsten Jahre begleiten wird. Frühling für Frühling und Sommer für Sommer…

Bunte selbst gefärbte Bio-Ostereier

Ja, auch dieses Jahr färben wir unsere Ostereier wieder selbst. Ohne Plastikmüll und ohne Chemie. Und mindestens genauso wichtig: Durch die bewusste Auswahl der Eier im Laden kann ich als Verbraucher klar zeigen, welche Haltung ich mir für unsere Nutztiere wünsche. Wir kaufen Bio-Eier. Immer! Zum einen aus Gründen des Umweltschutzes, denn die Hühner bekommen hochwertigeres Futter ohne Gentechnik und vorbeugende Antibiotika und Hormone sind grundsätzlich Tabu. Und zum Anderen spielt für uns das Tierwohl eine große Rolle. Wenn schon Eier, dann sollten die Hühner wenigstens mehr Platz zum Leben haben. Und mit ein paar Cent mehr pro Ei kann man auch noch sogenannten Bruderhahn-Initiativen unterstützen. Kennt ihr die schon? Bruderhahn-Höfe haben sich nämlich das Ziel gesetzt, dem Schreddern von männlichen Küken endgültig ein Ende zu machen. Gut so!

Mit unseren grünen Lieblingen im März habt ihr nicht nur gut lachen, sondern auch euer Osterfest wird grüner.

***

Pinterest-Pin: Grüne Lieblinge im März

Schreibe einen Kommentar