Leckere Zimtschnecken ohne Ei und ohne Milch – Nicht nur zu Ostern der Hit auf dem Kaffeetisch!

Vegane Zimtschnecken ohne Ei und ohne Milch: Osterzopf

Ich will mich gerne mit einem schnellen Rezept von euch in die Ostertage verabschieden. Meine leckeren, veganen Zimtschnecken. Die machen sich nämlich ganz fabelhaft auf dem Ostertisch und natürlich mindestens genauso gut zu jedem anderen Frühstück oder Kaffeeklatsch. Und wenn ihr keine Lust auf Zimtschnecken habt, dann könnt ihr aus dem Grundrezept auch einen Hefezopf machen oder Nussschnecken oder Hefe-Osterhasen. Und und und.

So! Jetzt Schluss mit BlaBla und los an die Backbleche!

***

Was ihr für mein Hefegebäck bzw. die Zimtschnecken braucht:

  • 500 gr Mehl
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 260 ml Hafermilch
  • 80 gr Margarine oder Pflanzenöl (Raps- oder Sonnenblume)
  • 80 gr Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • eine Prise Salz
  • Kardamom

Zum Verfeinern und Belegen:

  • 2 EL Öl oder Margarine
  • ca. 2 TL Zimt
  • ca. 2 TL Zucker
  • evtl. 1 Apfel
  • evtl. gemahlene Haselnüsse

Veganer OsterzopfVegane Zimtschnecken

Zuerst machen wir den süßen Hefeteig.

Dazu gebt ihr Mehl, Zucker und Salz in eine große Knetschüssel, vermischt das Ganze gut und drückt in die Mitte eine kleine Mulde. In die kommt als Nächstes die Trockenhefe. Nun zur Milch, Pardon der Hafermilch, wir wollen ja heute komplett auf tierische Bestandteile verzichten. Füllt die Milch also in einen kleinen Topf und erwärmt sie sanft, so dass ihr noch problemlos mit dem Finger hinein fassen könnt. Das ist sehr wichtig, denn sonst wird es unserer Hefe nachher zu heiß. Wenn ihr Margarine benutzt so könnt ihr die auch einfach mit im Topf erwärmen, schmelzen, und dann schüttet ihr Hafermilch und Fett in die Mehlmulde.

Jetzt wird alles vermischt und verknetet und darf an einem warmen Ort langsam gehen. Ich stelle meine Schüssel am Liebsten in eine warmes Wasserbad in die Küchenspüle und decke sie mit einem Geschirrtuch zu. Wenn der Teig ungefähr die doppelte Größe erreicht hat, kneten wir nochmal alles gut durch und lassen ihn ein zweites Mal gehen. So wird unser Gebäck nachher wunderbar feinporig und luftig.

Vegane Zimtschnecken ohne Ei und ohne Milch: Teig belegenVegane Zimtschnecken ohne Ei und ohne Milch: Teig einrollen

Nun ist es endlich soweit: Der fertige, lockere Hefeteig verwandelt sich jetzt in süße Schnecken.

Noch ein kleiner Tipp zum Teig: Ist der Teig noch zu klebrig, so könnt ihr das ganz einfach mit ein bisschen Mehl beheben. Mehl hilft auch super beim Ausrollen.

Das kommt nämlich jetzt. Rollt den Teig also auf eine Dicke von ca. 1-2 cm aus und belegt ihn nach Herzenslust mit Fett (Öl oder geschmolzener Margarine), (viel) Zimt und Zucker. Gut machen sich auch frische Äpfel dazu oder eine breiige Mischung aus gemahlenen Haselnüssen, Zucker, Hafermilch und Fett.

Wenn ihr fertig seid, dann rollt den belegten Hefeteig-Fladen zu einer Rolle zusammen.

Vegane Zimtschnecken ohne Ei und ohne Milch: Rolle in Scheiben schneidenVegane Zimtschnecken ohne Ei und ohne Milch: Teigrollen auf dem Backblech

Die Teigrolle muss jetzt nur noch in ca. 2 cm dicke Scheiben geschnitten werden.

Dann ab auf’s Backblech und schon geht’s in die Röhre. Bei 180°C ungefähr 25 Minuten lang. Fertig sind eure veganen Zimtschnecken, wenn sie goldgelb sind.

Und jetzt wünsche ich euch guten Appetit mit euren leckeren Zimtschnecken und frohe Ostern, ihr Lieben!

***

Pinterest-Pin: Vegane Zimtschnecken ohne Ei und ohne Milch: Osterzopf

 


Tipps zum Weiterlesen:

Schreibe einen Kommentar