Ei-Kerzen aus Wachsresten und Eierschalen selber gießen

Ei-Kerzen aus Wachsresten gießen - nachhaltige Teelichter

Wachsreste sind ein wertvoller Rohstoff und sie lassen sich wunderbar vielseitig verwenden. Man kann Blumenzwiebeln mit Wachs ummanteln, Wachsgießen für eine kleines Zukunftsorakel an Silvester und Geburtstagen, oder aber wir gießen uns einfach neue Kerzen. Eine besonders hübsche Idee sind filigrane Ei-Kerzen in leeren Eierschalen.

Ei-Kerzen für den Ostertisch oder als nachhaltige Alternative zum Teelicht.

Und das Schönste daran ist, dass wir alle Zutaten für diese DIY-Idee schon Zuhause haben. Gerade jetzt in Coronazeiten, wenn Bastelgeschäfte und Co. geschlossen haben (hier gibt’s einen nachhaltigen Online Shopping-Guide für Münchens kleine Läden).

Viel Spaß beim Mitbasteln!

***

Für hübsche Ei-Kerzen braucht ihr:

  • Wachsreste
  • Baumwollfaden (100% Baumwolle) oder fertiger Kerzendocht
  • leere Lebensmitteldose oder leeres Einmachglas
  • Holzspieße
  • Wäscheklammern
  • Backpapier
  • leere (ausgewaschene) Eierschalen als Gießform

Los geht’s mit dem Kerzendocht.

Ihr habt keinen fertigen Kerzendocht Zuhause? Kein Problem, denn die machen wir uns einfach selber. Wichtig ist, dass sich der Durchmesser des Dochts immer nach dem Durchmesser der fertigen Kerze und der Qualität des Wachses richtet. Für altes und eventuell leicht verunreinigtes Wachs empfiehlt sich ein einfach geflochtener Flachdocht aus 3 Strängen mit je 18 Fäden (insgesamt 54 Fäden).

Jetzt ist das Wachs an der Reihe.

Gebt die Wachs- und Kerzenreste in die leere Dose oder das Einmachglas und lasst sie langsam bei geringer bis mittlerer Hitze im Wasserbad schmelzen.

!! Vorsicht !! Geschmolzenes Wachs ist stark feuergefährlich! Bitte niemals direkt auf der Herdplatte oder mit zu hohen Temperaturen arbeiten.

Sobald das Wachs geschmolzen ist, werden mit dem Holzspieß sorgfältig alle groben Verunreinigungen und Dochtreste entfernt. Nun könnt ihr die geflochtenen Dochte mit Wachs tränken, zum Trocknen gerade ziehen und auf dem Backpapier auslegen.

Seid ihr bereit für die Ei-Kerzen?

Als Gießform benutzen wir leere (und ausgewaschene) Eierschalen. Schneidet den gewachsten Docht auf die entsprechende Länge zu. Hier gilt die Faustregel Höhe der Gießform + ca. 3 cm Überstand. Diesen Überstand mit einer Wäscheklammer mittig fassen und die Klammer auf den oberen Rand der Gießform legen. So wird der Docht beim Gießen in der Mitte der Eierschalen gehalten.

Jetzt geht es endlich ans Kerzengießen! Dazu einfach die Eierschalen mit dem flüssigen Wachs auffüllen. Um unschönen Rissen oder Dellen in den fertigen Kerzen vorzubeugen nach etwa 10 Minuten (und nach Bedarf) noch etwas Wachs in die Form nachgießen.

TaDAAAA! Gar nicht so kompliziert, oder? Sollte euch die Wachsschmelzerei im Wasserbad zu blöd sein, dann könnt ihr übrigens auch super auf den Ofen ausweichen. Stellt euer Einmachglas mit den Wachsresten einfach auf ein Backblech und stellt den Ofen auf ca. 70 – 90 °C.

Frohe Ostern ihr Lieben!

***

Pinterst-Pin: Ei-Kerzen aus Eierschalen und Wachsresten selber gießen

Schreibe einen Kommentar