Upcycling-Brotbeutel aus Bienenwachstuch selber machen

Upcycling-Brotbeutel aus Bienenwachstuch - Zero Waste-DIY

Kennt ihr das? Ihr kauft Brot und in Nullkommanix ist es trocken? Tatsächlich haben wir uns lange damit herumgeschlagen, dass wir unser Brot kaum so schnell aufessen können, wie es austrocknet. Trotz Brottopf und Verpackung, und letztere will man ja eigentlich sowieso vermeiden, oder? Bei jedem Bäckerbesuch eine Papiertüte ist nämlich alles andere als nachhaltig, so viel steht fest. Was also tun? Unsere Lösung ist ein selbstgemachter und wiederverwendbarer Brotbeutel aus Bienenwachstuch. Der hält die Feuchtigkeit im Brot und hilft uns unnötigen Müll zu sparen. Und wenn ihr den Brotbeutel auch noch aus Altkleidern wie einem alten Geschirrtuch näht, dann geht es wohl kaum nachhaltiger.

Mit Bienenwachstuch gegen die Lebensmittelverschwendung.

Und DIE ist gerade beim Brot ein Riesenthema! Laut WWF werden in Deutschland pro Jahr 1,7 Millionen Tonnen Backwaren weggeworfen. Entweder bei uns allen Zuhause oder bereits im Laden. Und um diese gigantische Zahl noch fassbarer zu machen: Das entspricht in etwa einer Erntefläche, die größer ist als Mallorca und fast 2,5 Millionen Tonnen an unnötigen Treibhausgasen. Erschreckend, oder?

Und absolut vermeidbar, indem wir…

  • nur soviel kaufen, wie wir auch verbrauchen können
  • Brotreste verwerten statt sie wegzuwerfen
  • Brot richtig lagern z.B. im Bienenwachs-Brotbeutel und im geschlossenen Ofen 😉

Seid ihr dabei?

***

Und das braucht ihr für unseren Brotbeutel:

  • ein altes Geschirrtuch oder einen anderen dünnen Baumwoll- oder Leinenstoff ca. 40 cm x 60 cm
  • Bienenwachspastillen, am besten vom regionalen (Bio)Imker
  • etwas Jojobaöl
  • Backpinsel
  • Backpapier
  • Nähmaschine

Los geht’s mit dem Nähen von unserem Brotbeutel.

Schnappt euch euren Stoff, teilt ihn gedanklich in Drittel auf und faltet das untere Drittel nach oben. Der Stoff sollte rechts auf rechts liegen. Nun schließt ihr beide Seiten jeweils mit einer Naht und schon entsteht ein Beutel mit breiter Verschlussklappe.

Übrigens: Die Größe meines Brotbeutels reicht ungefähr für einen halben Leib Brot. Wer ihn größer braucht, der sollte bitte auf zwei Tücher oder einen größeren Stoff zurückgreifen.

Upcycling-Brotbeutel: Bienenwachstuch im Ofen selber machen

Nun kommt das Bienenwachs an die Reihe.

Legt ein Backblech mit Backpapier aus und heizt den Ofen auf ca. 80 °C vor. Im nächsten Schritt verteilt ihr etwas Jojobaöl auf dem Brotbeutel und knetet das Öl in den Stoff ein. Am Ende sollte sich die gesamte Oberfläche leicht fettig anfühlen. Dann kommt der Beutel auf das Backblech und wird im Ofen gewachst. Dazu verteilt ihr die Bienenwachspastillen auf dem Stoff und auch in der Tasche. Bitte besonders großzügig an den Nähten und unten am Stoffknick sein.

Ab in den Ofen!

Danach kommt der Brotbeutel in den heißen Backofen bis die Bienenwachspastillen schmelzen. Vorsicht, das geht meistens ziemlich schnell! Sollten noch ungewachste Stellen erkennbar sein, so könnt ihr versuchen das flüssige Wachs mit einem Pinsel zu verstreichen. Und wenn das nicht ausreicht, einfach ein paar zusätzliche Bienenwachspastillen auf die entsprechenden Stellen und die Ofenprozedur wiederholen.

Ihr seid zufrieden mit der feinen Wachsschicht? Dann raus mit dem Brotbeutel aus dem Ofen, abkühlen lassen und schon ist eure neue Zero Waste-Einkaufshilfe fertig.

Übrigens: Bienenwachstücher lassen sich je nach Verschmutzungsgrad wunderbar mit lauwarmem Wasser oder lauwarmem Seifenwasser waschen. Easy Peasy!

Viel Spaß beim Nachmachen!

***

Pinterest-Pin: Upcycling-Brotbeutel aus Bienenwachstuch selber machen

Schreibe einen Kommentar