Puky und der neue R07L Scooter – Meine grüne Lovestory

Puky hat einen neuen Scooter. Und der R07 ist nicht nur cool, sondern auch noch nachhaltig

(Werbung)

Ja, dieser Beitrag ist Werbung, denn Puky hat uns großartigerweise einen ihrer neuen R07L Roller geschenkt. Oh nein, Pardon! SCOOTER. Wer Roller sagt outet sich ja irgendwie sofort als über 40 ;-). Egal, unser Großer ist jedenfalls total verliebt in sein Geschenk. Und wir sind verliebt in Puky. Aber erst mal der Reihe nach.

Zunächst einmal kam Puky nicht auf mich zu, sondern es war genau anders herum. Ich habe der Firma nämlich eine neugierige Mail mit jeder Menge Fragen geschrieben. Warum? Wir waren auf der Suche nach einem neuen Scooter zum Geburtstag für unseren Großen. Mit klaren Kriterien:

Fair und lokal produziert und robust und langlebig sollte das gute Stück sein.

Ach ja, und luftgefüllte Reifen sollte er haben, damit nicht jeder Holperstein zum unüberwindlichen Hindernis wird. Das (einzige) Kriterium unseres Großen? Ein mega cooler, neuer Roller! Natürlich, was auch sonst. Bei unserer Recherche sind wir schließlich, unter anderem, auf den Puky R07L gestoßen. Vor allem wegen der Luftreifen. Und der neue Puky Scooter ist genau DAS, was wir gesucht haben! Und zwar wir ALLE. Davon haben mich die spannende Antworten auf meine Anfrage überzeugt.

Puky R07 Scooter volle Fahrt auch auf UnebenheitenPuky R07 Scooter mit Ständer

Nun werdet ihr euch vielleicht ein bisschen wundern, denn das deutsche Unternehmen ist zwar für Made in Germany und robuste Qualität bekannt, aber nicht gerade für besonders hippe Kinderfahrzeuge, oder? Zu unrecht! Puky’s Designer arbeiten nämlich auf Hochtouren, damit die Produkte nicht nur sicher sind, sondern auch cool aussehen. Und beim R07L ist das, finde ich, besonders gut gelungen. Hohe Standards bei Verarbeitung und Sicherheit (Stichwort Stabilität und Bremsen) UND eine trendy Optik.

Puky R07 Scooter FahrradbremsenPuky R07 Scooter Bremsbacken am Hinterrad

 

Aber hier sind erst mal die harten Fakten zum Puky R07L:

  • Perfekt geeignet ab ca. 5 Jahre (laut Hersteller ab 4 1/2)
  • Luftgefüllte Speichenräder. Holpersteine, Straßenkanten, Wiese, kleine Hindernisse. Alles kein Problem!
  • Kugelgelagerte, leichtgängige Räder und Lenkung
  • Breiter, ergonomischer Lenker
  • V-Brake hinten
  • Bremsgriff für Kinder sehr gut zu bedienen und gleicher Brems-Mechanismus wie beim Fahrrad (kein Umlernen)
  • Stabiler, pulverbeschichteter (und damit kratzunempfindlicher) Rahmen
  • Ständer für stabilen Stand
  • 3 coole Farbkombis
  • Made in Germany

Das klingt doch schon mal prima, oder? Und was die harten Fakten bisher verschweigen? Der Scooter macht richtig viel Spaß! Und für alle, die auch an Nachhaltigkeit interessiert sind kommt es noch besser, denn Puky ist grüner, als wir alle es ahnen.

Puky kennt doch jeder! Aber wisst ihr schon wie nachhaltig die Firma arbeitet?

Wahrscheinlich nicht. Und tatsächlich macht das die Firma für mich persönlich NOCH sympathischer. Gerade in Zeiten des Green Washing, in denen Nachhaltigkeit zum reinen Marketinginstrument verkommen ist. In Wülfrath, im Niederbergischen Land ist das anders. Vieles von dem, was wir heute gemeinhin als fair und grün bezeichnen, ist hier schlicht Firmenphilosophie und Überzeugung.  Zum Beispiel dass ein zufriedener Arbeiter immer besser für ein Unternehmen ist, und dass Qualität und Langlebigkeit alternativlos für glückliche Kunden sind. Genau darum wird seit über 60 Jahren hochwertig und lokal produziert. Mit kurzen Transportwegen und sparsamem Umgang mit Ressourcen, und mit Menschen, die gewerkschaftlich organisiert sind. Das Ergebnis sind Kinderfahrzeuge, die für lange Zeit Teil der Familie sind, und die immer wieder weiter vererbt werden.

Selbst mit ihrem sozialen Engagement geht Puky nicht hausieren (wie viele andere). Oder wusstet ihr, dass alle Fahrzeuge, vom Pukylino bis zum Fahrrad von Menschen mit Behinderungen montiert werden? Also ich nicht. Und je mehr ich über die Firma erfahre, desto begeisterter werde ich. Ich habe euch ja schon gesagt, wir sind verliebt!

Verantwortungsvolles und achtsames Unternehmertum gepaart mit Bescheidenheit wirken auf mich einfach enorm anziehend.

Und eines steht schon felsenfest: Sollten unsere Kinder jemals den Spaß an ihrem Puky Scooter verlieren, dann gehört er mir! Bis 1,65 m Körpergröße lässt er sich nämlich problemlos anpassen. Soooo gut, dass ich nur knapp 1,60 m groß bin ;-)…

Puky R07 Scooter im begeisterten Selbstversuch

***


Tipps zum Weiterlesen:

2 Kommentare bei „Puky und der neue R07L Scooter – Meine grüne Lovestory“

  1. Toller Bericht, auch für uns sehr gewinnbringende Kooperation. Wir Danken ganz herzlich!!!

    1. Alexandra Achenbach sagt: Antworten

      Sehr, sehr gern geschehen :-).
      Puky gehört schon so viele Jahre zur Familie und wird heiß geliebt, da war es wirklich leicht diesen Beitrag zu schreiben. Und dass er so positiv geworden ist dafür seid ihr verantwortlich ;-). Ihr macht nen prima Job! Eben auch was Nachhaltigkeit angeht.
      Alles Liebe
      Alex

Schreibe einen Kommentar