DIY – Cooles Roboter-Kostüm aus alten Kartons

DIY: Upcycling Roboter-Kostüm aus alten Kartons

Und? Seid ihr schon bereit für Karneval und Fasching? Nein? Das kann ich gut verstehen. Irgendwie sind die letzten Wochen seit Weihnachten wie im Flug vergangen und ich bin alles andere als vorbereitet. Was fehlt ist ein schnelles und unkompliziertes Last-Minute-Kostüm, oder? Genau so eines, wie unser Roboter-Kostüm. Wenn ihr also noch auf der Suche nach der perfekten Verkleidung sein solltet, dann gibt es jetzt die Lösung. Und alles was ihr dazu braucht sind alte

Kartons, ein bisschen Farbe und Lust aufs Selbermachen.

Aber keine Angst: Der Aufwand an Zeit und Geduld hält sich absolut in Grenzen und das Roboter-Kostüm ist sogar für DIY-Muffel easy peasy machbar. Klingt ziemlich gut, oder?

Und? Kann’s losgehen?

***

Das braucht ihr für unser Roboter-Kostüm:

  • zwei alte Kartons (Größe abhängig von der Körper- und Kopfgröße)
  • helle Wandfarbe
  • eine Klopapierrolle
  • Tape
  • schwarzen Filzstift bzw. wasserfesten Marker
  • bunte Filzstifte je nach Geschmack
  • eine alte CD
  • Marmeladeglas-Deckel
  • Kleber
  • Schere oder Cuttermesser

Im ersten Schritt werden die beiden Kartons vorbereitet.

Der kleine Karton sollte bequem auf den Kopf passen und der große Karton auf den Oberkörper. Eventuell müsst ihr dazu vielleicht die Länge etwas korrigieren damit ihr am Ende genug Bewegungsfreiheit bekommt. Unser Körperkarton ist deshalb zum Beispiel nach unten hin ganz offen und reicht nur bis zum oberen Rand der Hüftknochen. So kann man sich auch noch gut hinsetzen. Oben müsst ihr mit der Schere oder einem Cuttermesser ein großes Loch für den Kopf schneiden und an der Seite zwei Löcher für die Arme. Am Besten ihr probiert zwischendurch die Kartons immer wieder an, damit am Schluss alles perfekt passt.

Der Kopfkarton kann entweder nur nach unten hin geöffnet sein, oder unten und oben. Uns war letztere Variante lieber und fühlte sich deutlich weniger klaustrophobisch an ;-). Nun wird noch ein breiter Schlitz für die Augen geschnitten und eure Kartons sind bereit für die Farbe.

Jetzt wird grundiert.

Wir hatten zum Grundieren von Kopf und Körper noch eine Rest hellgraue Wandfarbe im Keller. Ihr könnt aber genauso gut auch weiß, creme, hellblau, rosa oder ähnliches verwenden. Hauptsache eure Farbe ist hell genug, dass man die gezeichneten Details später gut erkennen kann. Wenn ihr die Kartons komplett grundiert habt und keine Pappe mehr durchscheint, dann muss das Ganze erstmal richtig trocknen.

Mehr Stabilität zum Feiern

Wie ihr seht haben wir unseren Roboter an den Kanten mit Tape verstärkt. So hält das Kostüm auch der wildesten Feier stand. Es kann aber gut sein, dass ihr euch diesen Schritt sparen könnt. Rüttelt einfach mal ein bisschen an eurer Konstruktion und schaut, wie klapprig eure Pappe ist.

Am Ende machen coole Details unseren Roboter perfekt.

Dazu kommen zunächst die Filzstifte zum Einsatz. Wir haben unserem Roboter zuerst mit schwarz ein paar Schrauben und einen Mund verpasst. Außerdem gab es zwei bunte Messskalen. Eine halbe CD und drei Marmeladeglas-Deckel dienen ebenfalls als Anzeigen und Instrumente. Hauptsache es schaut schön technisch aus. Ihr könnt auch noch aus einer halben Klorolle „Ohren“ basteln. Einfach die Rolle halbieren und mit Kleber oder Tape an den Seiten des Kopfes festkleben.

Und jetzt schnell los zur nächsten Karnevals-Party!

***


Tipps zum Weiterlesen:

Schreibe einen Kommentar