Herrlich fruchtiges Heidelbeer-Joghurt-Eis: Einfach selber machen!

Heidelbeer-Joghurt-Eis

Habt ihr schon einmal Eis selbst gemacht?

Nein? Dann wird es aber Zeit! Vor allem, wenn es soooo schnell und einfach geht. Ich hoffe ihr mögt Blaubeeren, denn hier kommt mein Rezept für ein fruchtig-frisches Heidelbeer-Joghurt-Eis. Das Schönste an diesem Rezept ist, dass es im Prinzip mit jedem gefroren Obst funktioniert. Hauptsache saftig. Egal ob Kirschen, Himbeeren oder Erdbeeren. Lecker wird es auf jeden Fall!

Warum das Obst unbedingt tiefgefroren sein sollte? Durch das Zerkleinern der eiskalten Früchte im Mixer bekommt man auch ohne Eismaschine ein cremiges Eis mit genau der richtigen Konsistenz. Und seien wir ehrlich: Ein guter Mixer wird in den meisten Haushalten wahrscheinlich sehr viel öfter zum Einsatz kommen als eine Eismaschine, oder? Aber jetzt genug gequatscht.

Jetzt kommt der Sommer in eure Küche!

***

Was ihr für das Heidelbeer-Joghurt-Eis braucht:

  • 1 Packung tiefgefrorene (Bio)Heidelbeeren ca. 250 g
  • 4-5 EL Naturjoghurt
  • ca. 50 g Zucker oder Honig (je nach Geschmack auch weniger oder mehr)
  • 100 ml Milch (Kuhmilch, Hafermilch, Sojamilch, ganz egal welche)
  • Mark einer Vanilleschote
  • Saft einer halben Zitrone

 

Alles was ihr zur Zubereitung des Heidelbeer-Joghurt-Eis braucht, ist ein leistungsstarker Mixer,

der Gefrorenes zerkleinern kann. Sollte euer Mixer ein bisschen schwächer auf der Brust sein, dann könnt ihr die Beeren auch leicht antauen lassen und die Menge an Milch verringern oder sogar komplett weglassen. Alles gar kein Problem.

Gebt nun zu Beginn alle Zutaten, außer dem Joghurt in euren Mixer und schaltet ihn an.

Mixt das Ganze gut durch bis alle größeren Stücke verschwunden sind. Nun den Mixer abschalten und die Mischung probieren. Süß genug? Wenn nicht, dann könnt ihr jetzt einfach noch etwas mehr Zucker oder Honig dazu geben und alles nochmal durch mischen.

Am Ende wird der Naturjoghurt vorsichtig untergehoben.

Geschmacklich könntet ihr den Joghurt auch mit mixen, aber ich finde es farblich schöner, wenn man die Schichten einzeln erkennen kann. Wenn euch das Eis noch nicht cremig genug sein sollte, so könnt ihr vor dem Servieren als Variation geschlagene Sahne unterheben. Das ging schnell oder? Hättet ihr das gedacht?

Zack zack gemixt, und schon steht wie von Zauberhand euer erstes selber gemachtes Eis auf dem Tisch.

Und das auch noch jederzeit. Denn gefroren Früchte haben, im Gegensatz zu regionalem Obst, nämlich immer Saison und sind vor allem außerhalb der natürlichen Erntezeit eine nachhaltige Wahl. Tiefkühlobst wird saisonal geerntet und sofort vor Ort erntefrisch tiefgefroren. Dagegen ist frisches Beerenobst zur falschen Jahreszeit zwar eine große Versuchung, aber lange Transportwege und hoher Wasserverbrauch und Pestizideinsatz im Herkunftsland verderben die Ökobilanz gewaltig. Tiefkühlware ist also oft besser als ihr Ruf. Vor allem, wenn daraus leckere Eiscreme wird!

In diesem Sinne guten Appetit!

***

Pinterest-Pin: Heidelbeer-Eis mit Joghurt


Tipps zum Weiterlesen:
  • Darum sind Heidelbeeren so gesund
  • Erdbeeren im Winter. Keine gute Wahl.
  • Selbstgemachtes Eis ist auch eine tolle Idee für jeden Kindergeburtstag. Hier gibt’s Tipps für eine Fest ohne Müllberge.
Share

Kommentar verfassen