Ostereier färben Last Minute – Mit Heidelbeeren und Kurkuma und ganz ohne Chemie!

Ostereier färben mit Naturfarben

Was kommt wohl dabei heraus, wenn sich zwei (Blogger)Mamas mit je zwei Kindern am Nachmittag zum Eierfärben treffen?

Ganz genau! Jede Menge kunterbuntes Chaos, Spaß und eine Schachtel wunderschöne Ostereier, denn die dürfen schließlich in keinem Osternest fehlen. Außerdem ist das Ergebnis eine Mama-geprüfte Anleitung für super schnelle Last-Minute-Ostereier. Perfekt für alle, die gerade mit Schrecken feststellen, dass diesen (!) Sonntag bereits der Osterhase angehoppelt kommt. Also los! (Bio)Eier kaufen und ab in die Küche! Ostereier färben ist kein Hexenwerk und ihr braucht dazu nur ein paar einfache und günstige Zutaten aus der Küche.

Petra von allesinklein und ich haben letzte Woche für euch diverse Vorschläge aus dem Internet getestet. Wichtig war uns dabei ausschließlich Naturfarben zum Eierfärben zu benutzen und ohne Chemie und Farbpülverchen aus dem Handel auszukommen. Ausprobiert haben wir frische Rote Beete, Blaukraut/Rotkohl, Zwiebelschalen, Kurkuma und Heidelbeeren aus der Gefriertruhe.

Unsere zwei absoluten Favoriten sind tiefgekühlte Heidelbeeren für ein sattes Lila und Kurkuma für gelbe Ostereier.

Beide Färbe-Varianten sind unkompliziert, schnell und kinderleicht. Unschlagbare Last-Minute-Färbemethoden also, die wir euch hiermit uneingeschränkt empfehlen wollen. Und der Rest der Beeren verwandelt sich mit Quark oder Joghurt nach dem Färben im Nu zu einem leckeren Dessert. Selbst das Kurkuma-Wasser-Gemisch müsst ihr am Ende nicht entsorgen. Stellt es kühl und nutzt es doch einfach für euren nächsten Eintopf.

Ostereier färbenOstereier färben-bunte Mischung

Mit den drei anderen Zutaten hatten wir so unsere Probleme. Zwiebelschalen funktionieren zwar super, allerdings ist das Ergebnis leider ein eher unspektakuläres Orange-Braun. Für mich schlicht dem Farbton brauner Eier zu ähnlich. Für Rote Beete und Rotkohl waren Petra und ich wahrscheinlich zu ungeduldig. Bei vielen Naturfarben sollte nämlich zunächst ein Farbsud hergestellt werden, der oft mindestens eine Stunde kochen oder ziehen muss. Ganz schön lang oder? Mit vier spielwütigen Kindern in der Wohnung hat man wohl eher Zeitfenster statt Stunden an Freizeit. Petra und ich haben deshalb gleich am Anfang beschlossen, dass das bei uns schneller gehen muss und so ergaben Rote Beete und Rotkohl bei uns nur sehr dezente Farbnuancen auf den Eierschalen. Übrigens ganz im Gegensatz zu meinen Fingern, die in Windeseile recht farbenfroh aussahen. Komisch eigentlich.

Bei Roter Beete und Rotkohl sind Geduld, Zeit und Muße gefragt. Eher keine Last-Minute-Empfehlung.

Und jetzt wird’s endlich praktisch: So haben wir’s gemacht…

***

Was ihr zum Ostereier färben in letzter Minute braucht:

  • (Bio)Eier (am besten weiße)
  • 2-3 TL Kurkuma
  • 300 ml warmes Wasser
  • 1 Packung tiefgekühlte Heidelbeeren

 

Ostereier färben- VorbereitungenOstereier färben- Vorbereitungen

Zunächst müsst ihr die Eier ca. 10 Minuten lang hart kochen.

Bitte nicht anpieksen, weil sonst später die Farbe auch im Eier landet. Zur Frage, welche Eier ihr am besten kaufen solltet, findet ihr hier einige interessante Infos.

In vielen Anleitungen liest man, dass man die gekochten Eier für ein besseres Färbeergebnis einige Minuten in Essig einlegen sollte. Wir haben den Test gemacht und können das nicht bestätigen. Diesen Schritt könnt ihr euch also unserer Meinung nach getrost sparen. Lediglich zum Entfernen der Code-Stempel ist Essig hilfreich.

 

Ostereier färben-ZutatenOstereier färben- Kurkuma

Jetzt wird gefärbt.

Für gelbe Ostereier wird das Kurkuma-Pulver in warmes Wasser eingerührt. Dann wird ein Teil der gekochten Eier in diese Mischung gelegt und erst einmal „vergessen“ ;-). Bereits nach 20 Minuten entsteht auf den Eierschalen ein leuchtendes Gelb. Sobald ihr den Farbton schön genug findet, könnt ihr die Eier wieder aus dem Sud nehmen und die Gewürzreste kurz unter fließendem kalten Wasser abspülen. Bitte nicht reiben.

Ostereier färben- lilaOstereier färben- Heidelbeeren

Lila Ostereier färben wir mit Heidelbeeren.

Dazu lasst ihr die Beeren zunächst in einer Schale auftauen. Dann gebt ihr die gekochten Eier in das Obst und wälzt sie darin bis euch die Eierschale lila genug erscheint. Am Schluss wascht ihr die Heidelbeerreste unter fließendem Wasser kurz ab. Auch hier ist es wichtig nicht zu rubbeln oder zu reiben und die Eier auf einem Tuch einfach lufttrocknen zu lassen. Sonst geht vielleicht ein Teil der schönen Farbe wieder ab.

Kaum zu glauben, aber wir sind schon fertig! Wenn die gefärbten Eier trocken sind, könnt ihr sie noch mit ein paar Tropfen Speiseöl einreiben. So bekommen sie einen wunderschönen Glanz.

Was Petra über unseren Nachmittag schreibt findet ihr hier.

Wir wünschen euch viel Spaß beim Ostereier färben und suchen.

Frohe Ostern!

***

Pinterest-Pin: Ostereier natürlich färben

 

Share

Kommentar verfassen