livelifegreen – Grüne Lieblinge im Oktober 2017

livelifegreen: Grüne Lieblinge im Oktober 2017

Wir hatten bislang einen großartigen Oktober. Und ihr? Petrus hat es die letzten Wochen richtig gut mit uns gemeint und uns einen wunderbaren Spätsommer-Monat beschert. Mit Sonne satt, blauem Himmel und knisterndem Herbstlaub in den leuchtendsten Farben. So schön kann der Herbst sein.

Auch im Oktober haben wir wieder grüne Lieblinge. Das sind wie immer die Dinge, die wir besonders mochten, über die wir uns gefreut haben und mit denen wir am meisten Spaß hatten. Hier kommen also unsere grünen Lieblinge im Oktober 2017

Neugierig?

***

livelifegreen: Grüne Lieblinge im Oktober 2017

Regionale Bio-Hafermilch vom Hofgut Storzeln

Die von euch, die regelmäßig meinen Blog verfolgen, wissen es ja bereits: Ich hadere mit unserem Milchkonsum und unsere Familie versucht nun seit ein paar Wochen Milch und Milchprodukte, wo es nur irgend geht, wegzulassen. Wir reduzieren also drastisch.

Den Milchverbrauch einzuschränken ist die eine Seite. Die andere ist die Suche nach einem nachhaltigen Ersatz. Früher oder später stößt man dann natürlich auf die Vielfalt der Produkte aus Soja, Getreide und Nüssen. Leider sind allerdings auch die Milch-freien Milchdrinks oft nicht gerade nachhaltig und ökologisch. Viele Rohstoffe verbrauchen im Herkunftsland Unmengen an Wasser (z.B. Mandeln), müssen über weite Strecken transportiert werden und werden anschließend mit industriellem Aufwand zum Endprodukt aufbereitet. Außerdem kommen alle Milchalternativen aus dem Handel im Tetrapack. Begeisterungstürme löst das alles bei mir nicht aus. Es ist mehr die Qual der Wahl. Im Moment haben wir uns für eine Bio-Hafermilch aus regionalem Hafer vom Bodensee entschieden.

Langfristig würden wir unsere Hafermilch gerne selber machen. Ohne Plastikmüll. Wir haben auch schon verschiedene Rezepte ausprobiert, aber bisher schmeckt uns allen die Hafermilch vom Hofgut Storzeln deutlich besser. Habt ihr vielleicht noch ein tolles Rezept für uns zum Testen?

Plastikfreie Spülbürste

Und wieder ein Plastikteil aus unserem Haushalt, dass wir durch eine plastikfreie Alternative ersetzen können. Diesmal ist unsere Spülbürste dran. Die Plastikbürste weicht (endlich) einer hübschen Bürste aus Holz und Metall. Aber keine Sorge. Die Alte wandert nicht  einfach in den Müll. Wir behalten sie zum Reinigen von Abflüssen, der Fahrradkette, oder was uns sonst noch so einfällt ;-).

Palmölfreie Seife von Gepa

Wir benutzen zum Händewaschen seit langem konsequent Stückseife. Das spart, im Vergleich zu Flüssigseife, Verpackungsplastik und in vielen Fällen zudem gefährliches Mikroplastik. Weil wir es gerne noch nachhaltiger bei uns am Waschbecken haben wollen, achten wir auf ökologische Qualität der Rohstoffe und auf Palmöl-Freiheit unserer Seife. Letzteres ist leider im normalen Handel verdammt schwer umzusetzen. Selbst im Bioladen gibt es oft nur Seife auf Palmölbasis zu kaufen. Um so mehr hab ich mich gefreut als ich im Weltladen eine faire Seife OHNE Palmöl von GEPA entdeckt habe. Die Seife gibt es in sechs leckeren Sorten von blumiger Rose bis würzigem Sandelholz.

Gesichtscreme von Naturschatz

(Werbung) Dieser grüne Liebling ist (wieder) eine Neuentdeckung. Naturschatz ist ein brandneues, kleines Kosmetiklabel von zwei sympathischen Münchnerinnen, das diesen Herbst mit drei tollen Gesichtscremes auf dem Markt kommt. Alle drei bestehen zu 100% aus ökologischen Inhaltsstoffen und europäischen Ölen. Aber nicht nur die Creme ist nachhaltig. Auch bei der Verpackung haben sich die Mädels Gedanken gemacht. Ein Glastiegel und eine Umverpackung aus Recyclingpapier sind das formschöne Ergebnis. Seid ihr neugierig geworden? Ich auch. Und deshalb freue ich mich sehr, dass ich die Naturschatz Creme für normale Haut für euch testen darf. Meinen Erfahrungsbericht zu MARINU gibt es hier und hier geht’s zur offiziellen Seite von Naturschatz-Kosmetik.

Kinder-Kapuzenjacke von Okomoi

Ja ja, im Oktober werden die Tage langsam kürzer und es wird merklich kühler. Ist es da nicht schön sich in mollig warme Klamotten zu kuscheln? Vor allem, wenn sie so hübsch sind wie unsere Waldtiere-Kapuzenjacke aus fairer Bio-Baumwolle von Okomoi. Schade eigentlich, dass es die nur für Kinder gibt. Die würde mir nämlich auch gefallen. Hier findet ihr mehr Infos zu dem kleinen Münchner Label.

livelifegreen: Grüne Lieblinge im Oktober 2017 Gea Waldviertlerlivelifegreen: Grüne Lieblinge im Oktober 2017 Smarticular und Mundraublivelifegreen: Grüne Lieblinge im Oktober 2017 Naturschatz Gesichtscremelivelifegreen: Grüne Lieblinge im Oktober 2017 Herbstblatt

Meine heißgeliebten GEA Waldviertler

Diese Schuhe begleiten mich nun schon fast 15 Jahre. Ja, ihr habt richtig gelesen! 15 Jahre!!! Ich denke nachhaltiger können Schuhe gar nicht sein, oder? Und meine geliebten knallroten Phoenix Waldviertler werden jeden Tag bequemer und glänzen mit ein bisschen Pflege (fast) wieder wie neu. Das liegt schlicht und einfach an guter Qualität, denn die Waldviertler werden in Österreich von GEA hergestellt. Diese Firma steht seit 1980 für eine andere Schuhproduktion und stellt sich damit dem globalen Trend von „immer mehr, für weniger Geld“ entgegen. Faire Arbeitsbedingungen, faire Löhne, nachhaltige Arbeitsprozesse und ein hochwertiges Produkt sind hier wichtiger als der schnelllebige Modezirkus mit all seinen negativen Folgen für Mensch und Natur. Waldviertler überzeugen durch Langlebigkeit und klassisches Design. Und das nicht nur bei Schuhen für Erwachsene. Die Kinderschuhe sind mindestens genauso großartig! All denjenigen, denen die Schuhe zu teuer sind, sei der GEA-Flohmarkt wärmstens ans Herz gelegt. Er findet zweimal im Jahr in den Filialen statt und bietet Reduziertes und Sonderposten. Außerdem gibt es die Schuhe selbstverständlich auch gebraucht zu kaufen. Dann einfach bei GEA einen neue Einlegesohle kaufen und fertig ist euer neues (gebrauchtes) Lieblings-Paar.

Peter Wohlleben’s „Hörst du wie die Bäume sprechen?“

(Werbung) Und noch ein absolutes Highlight in diesem Oktober. Von Peter Wohlleben gibt es nämlich ein neues Buch. Sein erstes Kinderbuch und es geht, wie könnte es anders sein, um den Wald. Als ich „Hörst du wie die Bäume sprechen?“ vor einigen Wochen im Netz entdeckt habe, habe ich den Oetinger Verlag sofort um ein Rezensionsexemplar gebeten. Und ich hatte Glück, denn ich darf mit meinen Kindern dieses Buch für euch lesen.

Und was soll ich sagen. Meine beiden Kinder lieben es. Im Moment ist es unser Gute-Nacht-Buch. Jeden Abend gibt es ein neues Kapitel mit spannenden Geschichten und Anekdoten aus dem Reich der Bäume. Und man glaubt es kaum. Aber unser Wald steckt voller Geheimnisse, oder wisst ihr vielleicht wie Bäume Pippi machen?

Peter Wohlleben hat eine großartige Gabe. Er schafft es nämlich den Pflanzen vor unserem Geist Gefühle einzuhauchen und löst damit eine ungeheure Faszination aus. Bei uns Großen und nun auch bei den Kleinen. Bäume werden so von einem starren und unbeweglichen Objekt plötzlich zum lebendigen Mitgeschöpf, das man (be)schützen will. Und dafür bewundere ich Herrn Wohlleben grenzenlos. Denn es gibt für mich persönlich nichts Wertvolleres und Wichtigeres als die Liebe, die Wertschätzung und den Respekt vor der Schöpfung. Nur mit dieser Basis kann es gelingen unsere Natur zu bewahren.

Geh raus! Deine Stadt ist essbar

(Werbung) Diesen grünen Oktober-Liebling habe ich euch ja bereits letzte Woche dieses tolle, neue Buch von Smarticular und mundraub vorgestellt (mehr dazu hier). Gerade jetzt im Herbst, wenn die Natur mit ihren Früchten vor dem Winter nochmal so richtig Gas gibt, macht dieses Buch besonders viel Spaß. Denn es hilft euch beim Erkennen, Sammeln und Verwerten von Wildkräutern, Samen und wildem Obst. So werden Ausflüge in den nahen Stadtpark oder die Wiesen und Wälder eurer Umgebung nicht nur erholsam, sondern auch noch lecker.

Was sind denn eure grünen Lieblinge im Oktober 2017?

***

Pinterest-Pin: livelifegreen: Grüne Lieblinge im Oktober 2017

Noch ein Wort in eigener Sache: Meine grünen Lieblinge sind ausdrücklich nur persönlichen Empfehlungen von mir an euch. Ob ihr das ein oder andere davon gerne selbst ausprobieren wollt, bleibt alleine euch überlassen. Ich habe all unsere Lieblinge selbst ausgesucht und zum normalen Preis im Laden gekauft. Sollte es eine Ausnahme von dieser Regel geben, so wird diese IMMER deutlich als Werbung gekennzeichnet. Wer irgendwelche Fragen dazu hat, der kann sich gerne jederzeit an mich wenden…

 

Share

Kommentar verfassen