Ein trauriges TV-Duell – Umweltschutz und Nachhaltigkeit kein Thema im Wahlkampf der Großen

In Wahlkampf und im großen TV-Duell ist die Umwelt kaum ein Thema

Es ist Wahlkampf in Deutschland und am Sonntag beglückte uns das Fernsehen mit dem TV-Duell der beiden Spitzenkandidaten. 90 Minuten lang wurden Frau Merkel und Herrn Schulz von vier Moderatoren Fragen gestellt. Zu deutscher Außenpolitik, zu deutscher Innenpolitik und zu Fragen der sozialen Gerechtigkeit. Und was ist meine persönliche Erkenntnis aus der eher harmonischen Gesprächsrunde? Nach dem TV-Duell bleibe ich sehr enttäuscht und ratlos zurück. Und ich kann mich nur wundern.

Gewundert habe ich mich auch noch den Rest dieser Woche, denn in den zahlreichen, und politisch teils hochkarätig besetzten Talkrunden, die die letzten Tage über die Bildschirme der Nation huschten, wurde kaum je ein Wort über Umweltprobleme verloren. Kein Wort zum Klimawandel, zur mittlerweile offensichtlichen Vermüllung der Welt mit Plastik und kein Wort zu den Folgen von Industrialisierung, Massentierhaltung und konventioneller Landwirtschaft. Was ist nur mit diesem Wahlkampf los?

Was ist mit den drängenden Zukunftsthemen? Mit Klimaschutz und Nachhaltigkeit?

Im TV-Duell jedenfalls waren diese großen Herausforderungen, vor denen wir und die nachfolgenden Generationen stehen werden, nicht einmal ein paar Minuten Sendezeit wert. Alles was von Frau Merkel in diese Richtung gesagt wurde war, dass wir „den Diesel zur Erreichung unserer Klimaziele brauchen“. Hhhmmm. Ernsthaft? Das ist der Plan? Etwas Besseres und vor allem Schlaueres haben unsere „Vordenker“ nicht zu bieten?

Zur Verteidigung der Kandidaten muss man allerdings sagen, dass die Moderatoren auch nicht wirklich konkret nach Umweltthemen gefragt haben. Warum nicht? Die Welt, wie wir sie kennen, verändert sich. Überall auf der Welt sind die Folgen des Klimawandels bereits spürbar. Extreme Wetterlagen wie die aktuellen Überschwemmungen in den USA und in Indien kosten Tausende an Menschenleben und verursachen finanzielle Schäden in bislang ungeahnten Höhen. Tiere und Pflanzen verschwinden Tag für Tag von unserem Planeten. Unwiederbringlich und für immer.

Glauben unsere Politiker eigentlich wirklich, dass sich alles von alleine in Wohlgefallen auflösen wird? Glauben Moderatoren, wenn man etwas einfach nicht anspricht, dann ist es auch nicht da?

Ein bisschen erinnert mich das Ganze an Versteck spielen mit meinen Kindern. Meine Kleine ist überzeugt davon, das perfekte Versteck gefunden zu haben, wenn nur ihr Kopf hineinpasst. Hauptsache sie selbst sieht nichts und niemanden mehr. Aber leider funktioniert das in der Welt der Erwachsenen nicht mehr. Selbst wenn ich es mir oft von ganzem Herzen wünschen würde.

Der Klimawandel bleibt Realität. Auch wenn viele Politiker weder im Wahlkampf noch in Talkrunden oder dem vielbeschworenen TV-Duell darüber sprechen.

Natürlich ist mir klar, dass Frau Merkel die Vorsitzende der CDU ist und Herr Schulz der Spitzenkandidat der SPD. Beim TV-Duell saß kein Mitglied der Grünen oder irgendeiner anderen ökologisch ausgerichteten Partei. Aber jetzt mal ehrlich. Umwelt- und Klimaschutz sind schon lange kein Nischenthema mehr. Es geht schlichtweg um den Erhalt unserer Lebensgrundlagen und um das Überleben unserer Art. Ja, das klingt dramatisch! Ich weiß. Aber genau so ist es. Wir müssen das Ruder mit Bestimmtheit in die richtige Richtung bewegen. Hier und jetzt!

Und es wäre schön, wenn auch die Kapitänin oder der Kapitän des Schiffes die Tatsachen endlich zur Kenntnis nehmen würden.

In der Zwischenzeit fangen wir einfach schon mal an mit dem Vordenken in die Zukunft!

***


Tipps zum Weiterlesen
  • Ein sehenswerter Ausschnitt zum Thema Wahlkampf aus einer Markus Lanz Sendung vom 31.08.2017 mit Philosophen und Publizisten Richard David Precht
  • Hier gibt es tolle Tipps für alle, die heute schon anfangen wollen etwas zu verändern.
  • Und hier Aktionen zum Mitmachen

 

Share

2 Replies to “Ein trauriges TV-Duell – Umweltschutz und Nachhaltigkeit kein Thema im Wahlkampf der Großen”

  1. Hallo Alex,

    du hast es auf den Punkt gebracht. Also muss ich auch nicht mehr viel hinzufügen, nur dass ich ganz auf deiner Seite bin.

    Ich habe mir dieses „Duell“ erst gar nicht zu Ende angesehen. Mehrere Fernsehsender haben diese Small Talk Runde ausgestrahlt. Was für eine Vergeudung von Sendezeit.

    Ich frage mich schon eine ganze Weile, was mit unseren Politikerinnen und Politikern los ist. Haben die alle keinen Mumm mehr? Alle haben Angst Fehler zu machen und sind wie die Hasen oder wie die Fähnchen im Winde. Doch die Menschen wollen Politiker sehen, die für ihre Werte und Ziele noch mit dem Herzen kämpfen. Wo sind sie nur geblieben? Kein Wunder, dass es noch so viele unentschlossene Wählerinnen und Wähler gibt. Keine Partei kann überzeugen.

    Also können wir nur hoffen, dass auch die Unentschlossenen zur Wahl gehen und nicht aus Frust darauf verzichten ihre Stimme abzugeben.

    Auch ich bin noch unentschlossen. Der Wahl o Mat hat mir nach der Auswertung der Fragen die Tierschutzpartei an erster Stelle angezeigt. Keine schlechte Wahl, leider ohne Chancen.

    Alles Gute

    Angelika

    1. Liebe Angelika,
      So schön, dass du schreibst! Vielen Dank für deinen Kommentar und dass du deine Gedanken mit mir teilst !
      Du hast völlig recht!
      Ich hoffe auch jeden Tag auf einen Politiker, der endlich mal Klartext redet. Einen, der ehrlich sagt, dass wir einen Weg vor uns haben, der ohne Verzicht und Änderung unseres Lebensstils nicht funktionieren wird. Aber leider befürchte ich, dass so jemand nich eine ganze Weile nicht in Sicht ist…
      Alles Gute Dir!
      Und wir gehen auf jeden Fall zur Wahl meine Liebe ! So oder so…
      Alex

Kommentar verfassen