DIY Badekugeln – Sprudelnd bunter Wasserspaß

Pflegende Badekugeln einfach selber machen

Eine kuschelig warme Badewanne ist für mich der perfekte Abschluss für kühle Tage.

Noch schöner wird das Bad mit dem richtigen Badezusatz. Wusstet ihr, dass ihr pflegende Badekugeln ganz einfach und günstig selber machen könnt? Die meisten Zutaten dafür findet ihr in eurer Küche.

Je nach Zielgruppe könnt ihr das Basisrezept leicht anpassen. Für Erwachsene kann man Duftöl oder getrocknete Blüten in die Mischung geben. Auch Küchenkräuter wie Rosmarin oder Thymian eignen sich gut als besondere Zutat. Sollen die Kugeln für Kinder sein, so würde ich die ätherischen Öle weglassen und dafür lieber (Lebensmittel) Farbe hinzugeben. Wer hierzu die in Plastik verpackte Lebensmittelfarbe aus dem Handel vermeiden will, der kann auch auf Pflanzenextrakte zurückgreifen. Eingekochter und dickflüssiger rote Beete Saft zum Beispiel gibt sicher genauso schöne Ergebnisse, wie die künstliche Alternative. Und ohne Plastik.

 

Für das Basisrezept der Badekugeln braucht ihr:

  • 125g Zitronensäure
  • 250g Natron
  • 60g Stärke
  • ca. 200ml Öl (Olivenöl, Babyöl, Mandelöl)

 

badekugeln-zutatenbadekugeln-mischen

Zunächst werden alle trockenen Zutaten in einer großen Schüssel vermischt. Dann erwärmt ihr das Öl vorsichtig im Wasserbad. Zwei Drittel des warmen Öls werden nun mit in die Schüssel gegeben. Behaltet einen kleinen Teil des Öls vorerst zurück um die Konsistenz der Masse gegebenenfalls anpassen zu können. Jetzt alles gut durchkneten.

Je nach Geschmack können nun die ätherischen Öle, Kräuter oder die Farbe hinzugefügt werden. Wieder alles gut vermischen.

badekugeln-sternbadekugeln-formenbadekugeln-trocknenbadekugeln-geschenkverpackung

Die Konsistenz der fertigen Masse sollte gut formbar sein und nicht zu krümelig. Sonst einfach noch etwas warmes Öl dazu geben.

Im letzten Schritt formt ihr die Badekugeln. Auch andere Formen sind möglich. Für die Sterne habe ich die Masse in Plätzchen-Ausstecher gedrückt und vorsichtig wieder herausgelöst.

Die fertigen Badekugeln sollten mindestens 2 Stunden trocknen. Danach sind sie fest und können verpackt werden. Egal, ob als Geschenk oder für euch selbst. Selbstgemachte Badekugeln sind immer eine schöne Überraschung.

Für eine nachhaltige (Geschenk)Verpackung nutzt doch Einmachgläser, Zeitungspapier, Butterbrottüten oder auch ein hübsches Stofftaschentuch. Schön und umweltfreundlich.

Viel Spaß beim selber Machen und Plantschen!

***

Badekugeln einfach und schnell selber machen


Tipps zum Weiterlesen
Share

Kommentar verfassen